Teichwiesen-Friends On Tour

Laufinformationen, Mitfahrbörse sowie Reiseideen für die Teichwiesen-Friends
 
 

Teichwiesen-Friends am Wochenende 07./08.09.'13 über 24 Stunden sehr erfolgreich – Teil 1: Fleestedt

Die Teichwiesen-Friends waren am vergangenen Wochenende, dem 07./08.09.2013, beim 2. Fleestedter 24-Stunden-Lauf in Seevetal-Fleestedt mehr als erfolgreich:

So verteidigte Christine Schroeder ihren Platz als Frauensiegerin von 2011 (damals mit 137,651 km) überlegen ihren Status als Frauensiegerin, indem sie mit neuem Streckenrekord von 152,946 km erneut gewann und dabei natürlich auch gleich einen neuen Streckenrekord aufstellte.

Dies war aber auch notwendig, denn auch die nachfolgenden drei Frauen übertrafen Christines alten Streckenrekord von 2011:

Cornelia Feurich hatte in der Nacht zwischenzeitlich von Kirsten Stahlberg (die gegen 22 Uhr mit dem Fahrrad nach Hause gefahren war und erst am frühen Morgen wieder auftauchte) die Führung in der Frauenwertung übernommen. Bei 10 bis 10 ½ Stunden war Christine vorübergehend gleichauf und beide Läuferinnen absolvierten sogar zwei Runden gemeinsam und zeitgleich, doch dann setzte sich Cornelia mit einer Tempoverschärfung wieder von Christine ab und lief bis zu 15 Minuten Vorsprung auf sie heraus. Während der 17. und 18. Stunden sorgte jedoch Christines überlegene Pausenstrategie, dass sie schnell zwei Runden Vorsprung auf Cornelia hatte, und derartige Vorteile gibt Christine natürlich nicht mehr aus der Hand.

Cornelia Feurich zusammen mit Rolf Frank in der vorletzten Stunde

Am Ende hatte Christine 90 Runden = 152,946 km „auf dem Tacho“, während Cornelia auf 86 Runden = 146,148 km kam.

Christine und Beate am Ende ihrer ltzten Runde und auf dem Ergebnismonitor

Dritte Frau und auch 3. der W50/55 wurde Beate Gröhn, die in ihrem ersten 24-Stunden-Lauf zunächst beherzt angelaufen war und Rang 2 innehatte, am Ende immerhin noch mit 84 Runden = 142,749 km halt Rang 3 nach Hause bringen konnte. Eine wirklich starke Debüt-Leistung Beates!

Rang 4 ging an Rita Brämer mit 82 Runden = 139,350 km.

Kirsten Stahlberg rettete nach ihrer langen Nachtpause bei ihrem ebenfalls ersten 24-Stunden-Lauf noch Rang 8 und lief dazu 49 Runden = 83,270 km.

Kirsten und Christine in der letzten Stunde

In der Männerwertung schaffte Rolf Graubner Rang 3 und Platz 2 in der M50/55, und zwar mit 97 Runden = 164,841 km.

Jürgen Reinert wurde mit 92 Runden = 156,344 km 5. Mann und 4. der M50/55, Torsten Selck mit 77 Runden = 130,853 km 7. Mann und 5. der M50/55, während Christian Fehling mit derselben Distanz wie 2011, nämlich 76 Runden = 129,154 km 8. Mann und 3. der M40/45 wurde.

Christian Fehling während der letzten Stunde

Hubertus Stahlknecht schaffte 47 Runden = 79,871 km – also zwei Runden weniger als seine Frau, und wurde damit 29. Mann bzw. 3. der M60/65.

Hubertus fuhr am Abend gegen 22 Uhr zur nächtlichen Schlafpause mit dem Rad nach Hause; schließlich wohnt er keine 5 Minuten entfernt.

Hubertus Stahlberg (231) und Jürgen Reinert (138) in der vorletzten Stunde

10.9.13 03:37

Letzte Einträge: On Tour # 89 – Oldenburg – 6. JVA Marathon Oldenburg am 12.10.2013 – Bericht, On Tour # 95 – Vejle / DEN – 5. Dr. Nielsen Vinterhygge-Marathon am 19.01.2014 – Bericht B. Neumann, On Tour # 96 – Sibirien – 1. Sibirien Marathon am 02.02.2014 , On Tour # 96 – Sibirien – 1. Sibirien Marathon am 02.02.2014 – Zeitungsbericht, On Tour # 97 – Aabenraa / DEN – AAIG CB Marathon 1-2014 am 08.02.2014

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen